Leihhaus Frankfurt am Main: Kredit ohne SCHUFA im Pfandleihhaus Frankfurt erhalten

Skyline von Frankfurt am Main bei Nacht: Geld können Sie in Frankfurt nicht nur in Banken erhalten, sondern auch in Leihhäusern / Pfandleihhäusern
Um schnell Geld zu erhalten, können Sie in ein Leihhaus in Frankfurt gehen!

Sie wohnen in Frankfurt am Main und benötigen dringend einen Kredit, weil Sie nicht mehr genug Geld auf dem Bankkonto haben, allerdings wichtige Anschaffungen tätigen müssen? Die Geldbeschaffung sollte dabei möglichst unkompliziert und schnell vonstatten gehen? In einem solchen Fall ist es durchaus überlegenswert, ein Leihhaus Frankfurt am Main aufzusuchen, um dort einen Pfandkredit zu beantragen. In einem Pfandleihhaus können Sie sich auf absolut unkomplizierte Weise Geld leihen – gegen Pfand, ohne Gehaltsnachweise und auch ohne SCHUFA!

Pfandleihe und Pfandkredit in Frankfurt am Main

Anders als in anderen europäischen Ländern ist die Pfandleihe – respektive das Verleihen von Geld gegen Pfand – in Deutschland und damit auch in Frankfurt am Main grundsätzlich gestattet, zumal sie in § 1204 BGB geregelt ist. Wer dem Beruf des Pfandleihers nachgehen möchte, benötigt allerdings eine spezielle Zulassung gemäß § 34 Gewerbeordnung. Und diese Zulassung erhält man erst, nachdem man einen relativ strengen Zulassungsprozess erfolgreich bestehen konnte.

Weiterhin gibt es eine eigene Pfandleiherverordnung (PfandlV), die das Gewerbe mit dem Verleihen von Geld gegen Pfand stark reguliert. So benötigt ein Pfandleiher zum einen eine spezielle Versicherung, zum anderen muss er bei seinem zuständigen Ordnungsamt Sicherheiten nachweisen können, um die Berechtigung zu erhalten, Pfandkredite vergeben zu dürfen.

Dem Verbraucherschutz kommt bei der Pfandleihe eine große Bedeutung zu. So können potenzielle Pfandkreditnehmer grundsätzlich davon ausgehen, dass sie in einem ordnungsgemäß geführten Pfandleihhaus nicht abgezockt werden können. Dies umso mehr, da der maximale Monatszins auf die Kreditsumme auf höchsten 1 % begrenzt ist.

Welche Wertgegenstände akzeptiert ein Leihhaus Frankfurt?

In Pfand geben können Sie als Kreditnehmer die verschiedensten Gegenstände und „beweglichen Sachen“. Sehr üblich sind beispielsweise Schmuckstücke, elektronische Geräte und Antiquitäten. Sie können allerdings auch hochwertigere Fahrräder, Möbelstücke oder auch Kunstwerke in die meisten Pfandhäuser bringen, um schnell und unkompliziert Geld zu erhalten.

Für den Pfandleiher ist es wichtig, dass der Gegenstand einen ausreichend hohen Wert hat, damit er auch beliehen werden kann. Bei den oben genannten Gegenständen sind Beleihungsraten zwischen 25 und 50 Prozent die Regel.

Wer sein Auto oder Motorrad in Pfand geben möchte, kann dies ebenfalls tun. Hierfür gibt es allerdings spezielle Kfz oder Autopfandhäuser, deren Pfandgebühren wegen Unterbringung, Pflege und Versicherung des entsprechenden Fahrzeugs höher ausfallen. Die Beleihungsraten bei Kraftfahrzeugen können je nach Pfandhaus allerdings bei bis zu 80 % liegen!

Unmöglichkeit der Rückzahlung des Pfandkredits

Sollte es Ihnen unmöglich sein, den im Leihhaus Frankfurt a. M. aufgenommenen Pfandkredit zu tilgen, hat der entsprechende Pfandleiher das Recht, Ihren Wertgegenstand bei einer öffentlichen Versteigerung versteigern zu lassen. Wird bei dieser allerdings ein Überschuss erzielt, steht dieser Ihnen als Kreditnehmer zu, nicht dem Pfandleiher!

Innerhalb einer Frist von drei Jahren können Sie den Differenzbetrag im entsprechenden Pfandleihhaus Frankfurt am Main abholen. Sollten Sie dies jedoch unterlassen, hat das Pfandleihhaus den Betrag dem zuständigen Amt zu übergeben.

Fazit zum Thema „Pfandleihhaus Frankfurt am Main“

Das Team von KREDIT 123 ist der Meinung, dass es in bestimmten Situationen durchaus Sinn machen kann, einem Pfandleihhaus Frankfurt am Main einen Besuch abzustatten. Insbesondere, wenn es schnell gehen muss und ein Kredit ohne SCHUFA gewünscht ist, kann der Pfandkredit eine interessante Möglichkeit der raschen Geldbeschaffung sein. Da allerdings ein monatlicher Zins in Höhe von 1 % über einen längeren Zeitraum als sehr kostenintensiv zu bezeichnen ist, sollten potenzielle Kreditnehmer auf eine eher kürzere Kreditlaufzeit achten! Zumal ja auch noch Pfandgebühren zusätzlich zu bezahlen sind!

Die deutsche Bankenstadt Frankfurt am Main

Frankfurt am Main hat über 750.000 Einwohner und ist damit die fünftgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland. Schon seit dem Mittelalter gehört Frankfurt zu den wichtigsten wirtschaftlichen Zentren nicht nur Deutschlands, sondern ganz Europas. Aufgrund der Tatsache, dass sich viele Banken und Hochhäuser in Frankfurt am Main befinden, wird die Stadt auch „Mainhatten“ genannt.

Untergliedert ist die hessische Bankenstadt in 16 Ortsbezirke. Die lauten Innenstadt I, Innenstadt II, Innenstadt III, Bornheim/Ostend, Süd, West, Mitte-West, Nord-West, Mitte-Nord, Nord-Ost, Ost, Kalbach/Riedberg, Nieder-Erlenbach, Harheim, Nieder-Eschbach und Bergen-Enkheim.

Karte von Frankfurt am Main

Stadtteile von Frankfurt

Die fünf Stadtteile der Innenstadt I heißen Altstadt, Bahnhofsviertel, Gallus, Gutleutviertel und Innenstadt. Die drei Stadtteile der Innenstadt II heißen Bockenheim, Westend-Nord und Westend-Süd. Die beiden Stadtteile der Innenstadt III heißen Nordend-Ost und Nordend-West. Die beiden Stadtteile von Bornheim/Ostend heißen Bornheim und Ostend.

Die fünf Stadtteile von Frankfurt-Süd heißen Flughafen, Niederrad, Oberrad, Sachsenhausen-Nord und Sachsenhausen-Süd. Die acht Stadtteile von Frankfurt-West heißen Griesheim, Höchst, Nied, Schwanheim, Sindlinge, Sossenheim, Unterliederbach und Zeilsheim. Die vier Stadtteile von Frankfurt-Mitte-West heißen Hausen, Praunheim, Rödelheim und STB343.

Die drei Stadtteile von Frankfurt-Nord-West heißen Heddernheim, Niederursel und STB 426 (Praunheim-Nord). Die drei Stadtteile von Frankfurt-Mitte-Nord heißen Dornbusch, Eschersheim und Ginnheim. Die fünf Stadtteile von Frankfurt-Nord-Ost heißen Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg und Preungesheim.

Die drei Stadtteile von Frankfurt-Ost heißen Fechenheim, Riederwald und Seckbach. Der einzige Stadtteil von Kalbach/Riedberg ist Kalbach-Riedberg. Der einzige Stadtteil von Nieder-Erlenbach ist Nieder-Erlenbach. Der einzige Stadtteil von Harheim ist Harheim. Der einzige Stadtteil von Nieder-Eschbach ist Nieder-Eschbach. Der einzige Stadtteil von Bergen-Enkheim ist Bergen-Enkheim.