Leihhaus München: Kredit im Pfandleihhaus München erhalten – ohne SCHUFA, ohne Nachweise

Sie benötigen einen schnellen Kredit, weil Sie zu wenig Geld für eine wichtige Neuanschaffung auf Ihrem Bankkonto haben? Die Beantragung soll dabei möglichst schnell und ohne Bürokratie vonstatten gehen? In einem solchen Fall könnte es für Sie überlegenswert sein, einen Pfandkredit in einem Leihhaus in München aufzunehmen. Denn ein solcher ist SCHUFA-frei und zu herkömmlichen Öffnungszeiten sofort erhältlich!

Pfandleihe und Aufnahme eines Pfandkredits in München

Das Verleihen von Geld gegen Pfand, sprich: die Pfandleihe, ist in der gesamten Bundesrepublik Deutschland legal und in § 1204 BGB definiert. Wer allerdings als Pfandleiher tätig sein möchte, muss strengen Richtlinien Folge leisten, die vor allem in der Gewerbeordnung sowie in der Pfandleiherverordnung (PfandlV) zu finden sind. Ohne Zulassung gemäß § 34 Gewerbeordnung dürfen bspw. keine Pfandkredite vergeben werden. Weiterhin benötigt ein Pfandleiher eine Spezialversicherung und ausreichend hohe Sicherheiten, um als Kreditgeber in Erscheinung treten zu dürfen.

Strenge Regelungen bzgl. Zinsen und Pfandgebühren

Auch die Zinsen und Gebühren, die ein Leihhaus in München für die Vergabe eines Pfandkredits verlangt, müssen in einem bestimmten gesetzlichen Rahmen bleiben. So darf der monatliche Zins maximal 1 % der Kreditsumme betragen. Darüber hinaus dürfen die Pfandgebühren nicht einfach beliebig hoch sein, weshalb es in einem ordnungsgemäß geführten Pfandleihhaus in München grundsätzlich keine Abzocke geben kann und sich VerbraucherInnen gut geschützt fühlen dürfen.

Weitere Vorteile eines in einem Leihhaus München aufgenommenen Kredits

Neben dem hohen Verbraucherschutz hat der Pfandkredit allerdings noch weitere Vorteile. Denn er ist absolut unbürokratisch und unverzüglich zu erhalten! Wenn Sie sich in ein Leihhaus in München begeben, um einen Kredit aufzunehmen, müssen Sie keine Gehaltsnachweise, Lohnabrechnungen, Arbeitsverträge oder Kontoauszüge mitnehmen. Der Pfandgegenstand reicht vollkommen aus, um an Bargeld zu gelangen.

Zudem wird vor der Vergabe eines Pfandkredits keine SCHUFA-Abfrage getätigt. So können Sie selbst bei Vorliegen eines negativen SCHUFA-Eintrags Geld im Pfandleihhaus erhalten!

Welche Gegenstände können in Pfand gegeben werden?

Grundsätzlich könnten sich alle „beweglichen Sachen“, die von Wert sind, als Pfandgegenstände anbieten. Allerdings hängt es vom entsprechenden Pfandleiher ab, ob er das Pfand akzeptiert oder nicht. Gängige Wertgegenstände sind beispielsweise Fernseher, Computer, Smartphones, Goldketten, Ringe, Möbel, Kunstwerke, Antiquitäten und Co. In der Regel liegt der Beleihungswert bzw. der mögliche Kreditbetrag bei derartigen „Sachen“ bei 25 – 50 % des jeweiligen tatsächlichen Wertes.

Auch Fahrzeuge können in Pfand gegeben werden. Hierfür existieren spezielle Kfz oder Autopfandhäuser, auch in München und Umgebung. Werden Fahrzeuge als Pfand eingesetzt, gilt es zu bedenken, dass hier höhere Pfandgebühren anfallen, zumal das entsprechende Fahrzeug aufbewahrt, gepflegt und versichert sein möchte. Gut ist allerdings, dass der Beleihungswert von Fahrzeugen bei bis zu 80 % des wahren Wertes liegen kann.

Was geschieht, wenn der Pfandkredit nicht getilgt werden kann?

Sollte der Kreditnehmer nicht in der Lage sein, den im Leihhaus München aufgenommenen Pfandkredit zu tilgen, hat der Pfandleiher das Recht, den entsprechenden Pfandgegenstand ein Monat nach Verstreichen der Rückzahlungsfrist öffentlich versteigern zu lassen – unter Aufsicht eines offiziellen Versteigerers.

Sollte der Pfandgegenstand für einen Betrag versteigert werden können, der über der Kreditsumme liegt, hat der Kreditnehmer Anspruch auf den Überschuss. Auch in diesem Kontext wird Verbraucherschutz also groß geschrieben. Nur wenn der Kreditnehmer den Überschuss innerhalb einer Drei-Jahres-Frist nicht im entsprechenden Pfandleihhaus in München abholt, ist sie der zuständigen Behörde zu übergeben. Der Pfandleiher darf ihn nicht behalten!

Fazit zum Thema „Pfandleihhaus München“

Die Redaktion von KREDIT 123 findet, dass ein Pfandkredit durchaus eine interessante Möglichkeit der Geldbeschaffung sein kann, wenn kurzfristig frisches Bargeld benötigt wird. Insbesondere bei Vorliegen eines negativen SCHUFA-Eintrags kann ein im Pfandleihhaus München aufgenommener Kredit eine gute Lösung sein. Achten sollte man allerdings darauf, dass die Kreditlaufzeit nicht zu lange gewählt werden sollte. Zumal ein Monatszins in Höhe von 1% über einen längeren Zeitraum nicht als günstig bezeichnet werden kann!

Die bayerische Landeshauptstadt München

Eine der sicherlich schönsten und wirtschaftlich stärksten Städte Deutschlands ist die bayerische Landeshauptstadt München, die auch mit rund 1,5 Mio. Einwohnern nach Berlin und Hamburg die drittgrößte Gemeinde der BRD ist. Äußerst bekannt ist das Oktoberfest, das normalerweise alljährlich stattfindet und Millionen von Besuchern anzieht.

München besteht aus insgesamt 25 Stadtbezirken. Diese heißen in alphabetischer Reihenfolge: Allach-Untermenzing, Altstadt-Lehel, Au-Haidhausen, Aubing-Lochhausen-Langwied, Bogenhausen, Berg am Laim, Feldmoching-Hasenbergl, Hadern, Laim, Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt, Maxvorstadt, Milbertshofen-Am Hart, Moosach, Neuhausen-Nymphenburg, Obergiesing-Fasangarten, Pasing-Obermenzing, Ramersdorf-Perlach, Schwabing-Freimann, Schwabing-West, Schwanthalerhöhe, Sendling, Sendling-Westpark, Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln, Trudering-Riem und Untergiesing-Harlaching.

Karte von München

Stadtteile von München

Die beiden Stadtteile von Allach-Untermenzing heißen Allach und Untermenzing. Die beiden Stadtteile von Altstadt-Lehel heißen Altstadt und Lehel. Die beiden Stadtteile von Au-Haidhausen heißen Au und Haidhausen. Die vier Stadtteile von Aubing-Lochhausen-Langwied heißen Aubing, Freiham, Langwied und Lochhausen. Der einzige Stadtteil von Berg am Laim heißt Berg am Laim.

Die acht Stadtteile von Bogenhausen heißen Bogenhausen, Daglfing, Denning, Englschalking, Johanneskirchen, Oberföhring, Steinhausen und Zamdorf. Die beiden Stadtteile von Feldmoching-Hasenbergl heißen Feldmoching und Hasenbergl. Die beiden Stadtteile von Hadern heißen Hadern und Holzapfelkreuth. Der einzige Stadtteil von Laim heißt Laim.

Die beiden Stadtteile der Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt heißen Isarvorstadt und Ludwigsvorstadt. Der einzige Stadtteil der Maxvorstadt heißt Maxvorstadt. Die drei Stadtteile von Milbertshofen-Am Hart heißen Am Hart, Am Riesenfeld und Milbertshofen. Der einzige Stadtteil von Moosach heißt Moosach. Die beiden Stadtteile von Neuhausen-Nymphenburg heißen Neuhausen und Nymphenburg.

Die beiden Stadtteile von Obergiesing-Fasangarten heißen Fasangarten und Giesing (Obergiesing). Die beiden Stadtteile von Pasing-Obermenzing heißen Obermenzing und Pasing. Die beiden Stadtteile von Ramersdorf-Perlach heißen Perlach und Ramersdorf. Die beiden Stadtteile von Schwabing-Freimann heißen Freimann und Schwabing (Ostteil).

Der einzige Stadtteil von Schwabing-West heißt Schwabing (Westteil). Der einzige Stadtteil der Schwanthalerhöhe heißt Schwanthalerhöhe. Der einzige Stadtteil von Sendling heißt Sendling. Die beiden Stadtteile von Sendling-Westpark heißen Holzapfelkreuth (Westteil) und Sendling (Westteil).

Die fünf Stadtteile von Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln heißen Forstenried, Fürstenried, Sendling (Obersendling), Solln und Thalkirchen. Die drei Stadtteile von Trudering-Riem heißen Am Moosfeld, Riem und Trudering. Die beiden Stadtteile von Untergiesing-Harlaching heißen Giesing (Untergiesing) und Harlaching.