Leihhaus Nürnberg: schnelle Aufnahme eines SCHUFA-freien Kredits im Pfandleihhaus Nürnberg

Die schöne Altstadt in Nürnberg: Wenn Sie einen SCHUFA-freien Kredit benötigen, haben Sie in einem Leihhaus Nürnberg die Möglichkeit, einen Pfandkredit ohne SCHUFA zu beantragen!
Schnelle Geldbeschaffung? In einem Leihhaus in Nürnberg möglich!

Sie benötigen dringend einen Sofortkredit ohne SCHUFA, weil Sie hohe Rechnungen zu bezahlen haben, die schon seit Längerem fällig sind? Oder muss Ihr in die Jahre gekommener Kühlschrank jetzt endlich ersetzt werden, weshalb Sie um eine Kreditaufnahme nicht mehr herum kommen? In diesen oder ähnlichen Fällen kann es für Sie eine gute Lösung sein, ein Leihhaus Nürnberg aufzusuchen. Denn dort können Sie schnell und ohne Bürokratie einen SCHUFA-freien Kredit erhalten, indem Sie einfach nur einen Ihrer Wertgegenstände in Pfand geben!

Pfandkredit und Pfandleihe in Nürnberg

Dass die Pfandleihe und die Aufnahme eines Pfandkredits in Nürnberg grundsätzlich möglich ist, liegt daran, dass es den § 1204 BGB gibt. Denn dieser regelt und definiert die Pfandleihe in Deutschland und damit auch in Nürnberg. Wer allerdings ein Pfandleihhaus eröffnen möchte, muss sich erst einmal um eine Zulassung gemäß § 34 Gewerbeordnung kümmern. Und diese wird nicht einfach jedermann erteilt, sondern nur solchen Menschen, die wirklich geeignet genug dafür sind, Pfandkredite zu vergeben.

So muss ein Pfandleiher nicht nur über eine spezielle Versicherung verfügen, sondern auch hohe Sicherheiten nachweisen können, die in manch einer Kommune sogar einen sechsstelligen Betrag darstellen. Weiterhin hat ein Pfandleiher die Regelungen in der Pfandleiherverordnung (PfandlV) zu beachten.

Eine dieser Regelungen besagt, dass bei einem Pfandkredit ein monatlicher Zins von höchstens 1 % der Kreditsumme angesetzt werden darf. Auch für die zusätzlichen Pfandgebühren gibt es gesetzliche Regelungen, die ein Leihhaus in Nürnberg unbedingt einhalten muss, um seine Zulassung nicht zu verlieren. Wer also als potenzieller Kreditnehmer ein ordnungsgemäß geführtes Pfandleihhaus in Nürnberg betritt, kann davon ausgehen, nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Welche Wertgegenstände werden vom Leihhaus Nürnberg akzeptiert?

Sie fragen sich gerade, welche Wertgegenstände Sie in einem Leihhaus Nürnberg in Pfand geben können? Gemeinhin akzeptieren die meisten Pfandleiher alle möglichen beweglichen Sachen von Wert. Als Pfandstücke eignen sich im Besonderen Perlen, Juwelen, Goldbarren, Silbermünzen, Schmuckstücke, Uhren, Porzellanwaren, Fernseher, Smartphones, PCs, Stereoanlagen, Fahrräder und Co. Rufen Sie am besten das Pfandleihhaus Nürnberg Ihrer Wahl an, bevor Sie Ihren Gegenstand dorthin bringen, um sicherzugehen, dass Ihr Pfandstück auch tatsächlich akzeptiert wird.

In speziellen Kfz Pfandhäusern haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, Autos, Motorräder oder auch Nutzfahrzeuge in Pfand zu geben. Beachten Sie hier allerdings, dass zu den Zinsen und Pfandgebühren auch Standgebühren hinzukommen. Ihr Fahrzeug sollte ja auch sicher untergebracht und gut versichert sein – während der Kreditlaufzeit.

Während bei kleineren Pfandstücken wie beispielsweise Goldketten oder exklusiven Uhren in der Regel bis zu 50% Beleihungsrate drin sind, können Sie bei Fahrzeugen bis zu 80% des tatsächlichen Wertes als Kreditbetrag erhalten!

Was passiert, wenn Sie den Pfandkredit nicht tilgen können?

Sollten Sie den im Leihhaus Nürnberg aufgenommenen Pfandkredit nicht tilgen bzw. zurückzahlen können, hat der Pfandleiher einen Monat nach Fälligkeit der Rückzahlung das Recht, den entsprechenden Wertgegenstand zu verwerten. Die Verwertung erfolgt in aller Regel durch eine öffentliche Versteigerung, die von einem vereidigten Versteigerer geleitet wird.

Sollte der Pfandleiher einen höheren Wert als den Kreditbetrag bei der Versteigerung erhalten, steht nicht ihm dieser Überschuss zu, sondern dem Kreditnehmer. Dieser kann den Überschuss dann im entsprechenden Pfandleihhaus abholen – innerhalb einer festgesetzten Frist. Nur wenn der Kreditnehmer diese Frist nicht einhalten sollte, hat der Pfandleiher den entsprechenden Betrag seiner zuständigen Behörde zu übergeben!

Unser Fazit zum im Pfandleihhaus Nürnberg aufgenommenen Kredit ohne SCHUFA

Die Redakteure von KREDIT 123 sind der Meinung, dass ein Pfandkredit ohne SCHUFA, der im Leihhaus Nürnberg aufgenommen wird, durchaus eine gute Lösung sein kann, um finanzielle Engpässe zu überbrücken. Gerade solche Kreditnehmer, die auf eine schnelle Geldbeschaffung ohne viel Bürokratie aus sind, sollten die Option „Pfandleihe“ genauestens prüfen. Wir möchten allerdings auch darauf hinweisen, dass beim Pfandkredit auf eine möglichst kurze Laufzeit zu achten ist. Ein monatlicher Zins in Höhe von 1% kann nämlich durchaus als kostenintensiv angesehen werden, sofern der Kreditlaufzeit länger ist als unbedingt notwendig!

Die fränkische Großstadt Nürnberg im Norden von Bayern

Nürnberg ist mit ca. 520.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Bayerns und befindet sich im Norden des Freistaates. Urkundlich zum ersten Mal erwähnt wurde die fränkische Gemeinde bereits anno 1050.

Untergliedert ist Nürnberg in zehn statistische Stadtteile. Diese heißen Altstadt und engere Innenstadt, Weiterer Innenstadtgürtel Süd, Weiterer Innenstadtgürtel West/Nord/Ost, Südöstliche Außenstadt, Südliche Außenstadt, Südwestliche Außenstadt, Westliche Außenstadt, Nordwestliche Außenstadt, Nordöstliche Außenstadt und Östliche Außenstadt.

Karte von Nürnberg

Stadtbezirke von Nürnberg

Die neun Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Altstadt und engere Innenstadt“ heißen Altstadt, St. Lorenz , Marienvorstadt, Tafelhof, Gostenhof, Himpfelshof, Altstadt, St. Sebald, St. Johannis, Pirckheimerstraße und Wöhrd. Die zehn Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Weiterer Innenstadtgürtel Süd“ heißen Ludwigsfeld, Glockenhof, Guntherstraße, Galgenhof, Hummelstein, Gugelstraße, Steinbühl, Gibitzenhof, Sandreuth und Schweinau.

Die zehn Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Weiterer Innenstadtgürtel West/Nord/Ost“ heißen St. Leonhard, Sündersbühl, Bärenschanze, Sandberg, Bielingplatz, Uhlandstraße, Maxfeld, Veilhof, Tullnau und Gleißhammer. Die zehn Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Südöstliche Außenstadt“ heißen Dutzendteich, Rangierbahnhof-Siedlung, Langwasser Nordwest, Langwasser Nordost, Beuthener Straße, Altenfurt Nord, Langwasser Südost, Langwasser Südwest, Altenfurt, Moorenbrunn und Gewerbepark Nürnberg-Feucht.

Die zehn Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Südliche Außenstadt“ heißen Hasenbuck, Rangierbahnhof, Katzwanger Straße, Dianastraße, Trierer Straße, Gartenstadt, Werderau, Maiach, Katzwang, Reichelsdorf Ost, Reichelsdorfer Keller und Kornburg, Worzeldorf. Die sechs Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Südwestliche Außenstadt“ heißen Hohe Marter, Röthenbach West, Röthenbach Ost, Eibach, Reichelsdorf und Krottenbach, Mühlhof.

Die sechs Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Westliche Außenstadt“ heißen Großreuth bei Schweinau, Gebersdorf, Gaismannshof, Höfen, Eberhardshof und Muggenhof. Die zehn Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Nordwestliche Außenstadt“ heißen Westfriedhof, Schniegling, Wetzendorf, Buch, Thon, Almoshof, Kraftshof, Neunhof, Boxdorf und Großgründlach.

Die acht Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Nordöstliche Außenstadt“ heißen Schleifweg, Schoppershof, Schafhof, Marienberg, Ziegelstein, Mooshof, Buchenbühl und Flughafen. Die acht Stadtbezirke des statistischen Stadtteils „Östliche Außenstadt“ heißen St. Jobst, Erlenstegen, Mögeldorf, Schmausenbuckstraße, Laufamholz, Zerzabelshof, Fischbach und Brunn.