Küchenkredit aufnehmen: günstige Küchenfinanzierung mit Top-Zins und flexiblen Konditionen

Schöne moderne Küche, die über eine günstige Küchenfinanzierung in Raten finanziert wurde
Neue Küche auf Raten finanzieren: mit der richtigen Küchenfinanzierung!

Für viele Menschen ist die Küche das Herzstück ihres Eigenheims. Sie sollte deswegen nicht nur praktikabel und funktionstüchtig sein, sondern auch innovativ und modern. Wer noch keine Küche hat, weil er gerade umgezogen ist oder neu gebaut hat, oder seine in die Jahre gekommene Küche durch eine moderne austauschen lassen möchte, hat die Wahl zischen einfachen Küchenzeilen, intelligenten Modulküchen oder maßgeschneiderten Einbauküchen. Je individueller die Küche sein soll, desto kostenintensiver ist sie auch, weshalb Küchenkredite und Küchenfinanzierungen immer mehr im Trend liegen.

Das Team von KREDIT 123 zeigt in diesem Beitrag, welche Küchenfinanzierungsmöglichkeiten es grundsätzlich gibt und was hierbei unbedingt beachtet werden sollte. Auch geben wir einige Tipps zum Besten, wie Verbraucher an eine besonders günstige Küchenfinanzierung gelangen können.

Küchenkredit von unabhängigem Geldinstitut oder Küchenfinanzierung über Küchenhändler

Wer eine neue Küche finanzieren möchte, steht gleich am Anfang vor der Entscheidung, ob er einen Küchenkredit von einem unabhängigem Geldinstitut aufnehmen oder eine Küchenfinanzierung direkt beim Küchenhändler beantragen sollte. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Wird die Küchenfinanzierung über das Küchenhaus abgewickelt, spart man sich beispielsweise Zeit und Aufwand, da nicht noch ein weiteres Geldinstitut für die Aufnahme eines Kredits aufgesucht werden muss. Die Zinsen und Konditionen einer herstellerabhängigen Finanzierung sind allerdings oft wesentlich schlechter als die von herkömmlichen Ratenkrediten, die von Banken angeboten werden.

Anzahlung bei der Küchenfinanzierung über das Küchenhaus

Wer bei der Küchenfinanzierung über das Küchenhaus die Gesamtkosten reduzieren und geringere monatliche Raten haben möchte, hat die Möglichkeit, eine Anzahlung zu leisten. Je höher diese ausfällt, desto geringer sind die Kosten für die Finanzierung. Sollte keine Anzahlung geleistet werden können, sind die Zinsen und monatlichen Raten entsprechend hoch.

0%-Küchenfinanzierung

Die meisten Küchenhändler und -häuser bieten bei einigen Küchen eine 0%-Küchenfinanzierung an, sprich: eine Finanzierung ohne Zinsen. Hinter dieser Finanzierungsmöglichkeit steckt allerdings für gewöhnlich ein Lockangebot. Zwar muss der Verbraucher keine Zinsen für die Küchenfinanzierung bezahlen, allerdings sind die Preise der Küchen, die über die 0%-Finanzierung erworben werden können, meist deutlich höher als der normale Durchschnitt. Bevor diese Finanzierungsmöglichkeit wahrgenommen wird, sollte also ein ausführlicher Preisvergleich getätigt werden.

Barzahlerrabatt

Ein gewichtiges Argument, das für die Aufnahme eines Küchenkredits von einer herstellerunabhängigen Bank spricht, ist der Barzahlerrabatt, der von den meisten Küchenhändlern nach wie vor gewährt wird. Wer in der Lage ist, den vollen Preis der Küche sofort (in bar) zu bezahlen, kann einen erfreulich hohen Preisnachlass heraushandeln. Vorausgesetzt, man verfügt über das nötige Verhandlungsgeschick!

Beantragung eines Küchenkredits bei einem unabhängigen Geldinstitut

Ein Küchenkredit ist grundsätzlich ein Privatkredit, der in festen monatlichen Raten zurückgezahlt wird und vertraglich keine Zweckbindung hat. Wer also bei einem unabhängigen Geldinstitut einen Küchenkredit aufnehmen möchte, beantragt einen herkömmlichen Ratenkredit. Um hierbei erfolgreich zu sein, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein.

Liste der Voraussetzungen für die Aufnahme eines Ratenkredits für den Erwerb einer neuen Küche

  • Uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit, die mit dem Erreichen der Volljährigkeit gegeben ist
  • Führen eines deutschen Girokontos
  • Offizieller Wohnsitz in Deutschland
  • Geregelte Einkommensverhältnisse
  • Kreditwürdigkeit, die durch einen ausreichend hohe SCHUFA-Score belegbar ist

Unterlagen, die selbstständig Tätige einreichen müssen

Da selbstständig und freiberuflich Tätige sowie Gewerbetreibende und Unternehmer weder Arbeitsvertrag noch Gehaltsabrechnung einreichen können, müssen sie mit Hilfe anderer Unterlagen ihre Einkommenssituation darlegen. Zu diesen Unterlagen gehören:

  • Steuerbescheide
  • Bilanzen
  • Jahresabschlüsse
  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • Belege für sonstige Einkünfte (Mieteinnahmen, Zinseinnahmen, Kapitalerträge)

Kreditwürdigkeitsprüfung deutscher Banken und Kreditinstitute

Der Antragsteller sollte sich vor der Kreditaufnahme nicht nur mit den zu erfüllenden Voraussetzungen für die Kreditbeantragung beschäftigt haben, sondern auch mit den Kriterien, die bei der Kreditwürdigkeitsprüfung deutscher Banken und Kreditinstitute untersucht werden. Je geringer der Kreditgeber das Ausfallrisiko nach dem Kreditgespräch einschätzt, desto besser stehen die Chancen, an einen günstigen Küchenkredit zu gelangen.

Reicht das Einkommen für die Rückzahlung der Raten des aufgenommenen Küchenkredits aus?

Jeder Kreditgeber, der durch die Vergabe eines Kredits Zinserträge erwirtschaften möchte, möchte sicherstellen, dass der Kreditnehmer den Gesamtkreditbetrag auch tatsächlich zurückzahlen kann. Aus dem Grund wird bei der Kreditwürdigkeitsprüfung vor allem die Frage beleuchtet, ob der Antragsteller sich die monatlichen Raten des Kredits auch tatsächlich leisten kann.

Deutsche Geldinstitute prüfen die Unterlagen zum Einkommen sehr genau, ohne dabei zu vergessen, sich auch einen Überblick über die fixen monatlichen Kosten des Antragstellers zu verschaffen. Sollte der Kreditgeber zum Schluss kommen, dass das Einkommen ausreicht und auch als gesichert eingestuft werden kann, ist eine wichtige Grundvoraussetzung für die Bewilligung des Küchenkredits erfüllt.

Weist der SCHUFA-Score auf eine ausreichend hohe Bonität hin?

Neben den Einkommensverhältnissen des potenziellen Kreditnehmers werden vor allem auch seine SCHUFA-Daten genauer beleuchtet. Sollte der Antragsteller einen negative SCHUFA-Eintrag haben, weil er bestimmten Zahlungsverpflichtungen einfach nicht nachgegangen ist, gilt er als nicht kreditwürdig und erhält deswegen grundsätzlich auch keinen Küchenkredit von einem deutschen Geldinstitut.

Ist der SCHUFA-Score hingegen ausreichend hoch, ist die zweite Hürde genommen, um einen günstigen Küchenkredit zu erhalten. Antragsteller sollten auf jeden Fall wissen, welche SCHUFA-Daten über sie bislang gesammelt worden sind. So sollte man von seiner Möglichkeit Gebrauch machen, einmal jährlich kostenlos eine SCHUFA-Selbstauskunft zu beantragen. Mitunter sind noch Einträge in der SCHUFA-Datenbank zu finden, die längst hätten gelöscht werden müssen. Die Löschung dieser veralteten Daten sollte nach Kenntnisnahme unverzüglich in die Wege geleitet werden.

Kann der Antragsteller den Küchenkredit teilweise oder vollumfänglich besichern?

Eine dritte Frage, die deutsche Banken und Geldinstitute bei ihren Kreditwürdigkeitsprüfungen untersuchen, ist die Frage nach den Besicherungsmöglichkeiten des Antragstellers. Sollte dieser den Küchenkredit mit geeigneten Kreditsicherheiten teilweise oder sogar vollumfänglich besichern können, hat er gute Karten, einen günstigen Küchenkredit zu erhalten.

Auf der einen Seite sind hier die personellen Kreditsicherheiten zu nennen, bzw. die Kreditbesicherung, die durch Personen erfolgt. Auf der anderen Seite kann ein Küchenkredit auch durch „Sachen“ oder Vermögenswerte besichert werden. Diese Kreditsicherheiten werden auch Sach- oder Realsicherheiten genannten.

Eintragung einer Bürgschaft

Die wohl bekannteste personelle Kreditsicherheit ist die Eintragung einer Bürgschaft, die auch relativ oft gewählt wird, um eine Kreditzusage zu erhalten. Hierbei soll ein Bürge in dem Moment einspringen, in dem der eigentliche Kreditnehmer sich nicht mehr imstande sieht, die monatlichen Tilgungsraten zu bezahlen. Gängig ist die Eintragung einer Bürgschaft beispielsweise bei Krediten für Berufseinsteiger, Azubis oder Hausfrauen.

Hinzunahme eines zweiten Kreditnehmers

Eine effektive personelle Kreditsicherheit ist darüber hinaus die Hinzunahme eines zweiten Kreditnehmers. Bei dieser Variante wird der Küchenkredit als Gemeinschaftskredit beantragt, für dessen Rückzahlung nicht nur der Hauptantragsteller haftet, sondern auch der Mitantragsteller.

Sollte der Hauptantragsteller einen schlechten SCHUFA-Score haben, kann dies durch einen hohen SCHUFA-Score des Mitantragstellers ausgeglichen werden. Gleiches gilt auch für das Einkommen. Sollten beide Antragsteller ein hohes, geregeltes Einkommen nachweisen können und darüber hinaus einen hohen SCHUFA-Score haben, sind die Chancen sehr gut, einen besonders günstigen Küchenkredit mit Top-Zinsen zu bekommen.

Hypothek und Grundschuld

Zu den wichtigsten sachlichen Kreditsicherheiten gehören die Hypothek und die Grundschuld. Während bei der Hypothek ein Grundpfandrecht auf eine Immobilie eingeräumt wird, wird bei der Grundschuld ein Grundstück finanziell belastet. Beide Methoden können sehr effektiv bei der Beantragung eines günstigen Küchenkredits sein.

Weitere Vermögensgegenstände und -werte können theoretisch auch als Realsicherheit gestellt werden, sofern der entsprechende Kreditgeber sich hiermit einverstanden erklärt. Beispielsweise können Versicherungen und Policen beliehen, Fahrzeuge per Sicherungsübereignung als Kreditsicherheit gestellt oder Anleihen, Goldbarren oder Silbermünzen verpfändet werden.

Küchenkredit ohne SCHUFA: Küchenfinanzierung trotz negativer SCHUFA

Da ein hoher SCHUFA-Score und eine hohe Kreditwürdigkeit sehr wichtig sind, um einen günstigen Küchenkredit zu erhalten, müssen einige Verbraucher, die einen suboptimalen Wert bzw. einen negativen SCHUFA-Eintrag haben, umdisponieren. In dem Zusammenhang ist der „Schweizer Kredit“ interessant, bzw. der Kredit, bei dem keine SCHUFA-Abfrage getätigt und auch keine SCHUFA-Eintragung vorgenommen wird.

Kredite ohne SCHUFA oder Kredite trotz SCHUFA werden „Schweizer Kredite“ genannt, weil Schweizer Geldinstitute einst damit angefangen haben, diese zu vergeben. Heute können allerdings in den verschiedensten europäischen Ländern „Schweizer Kredite“ beantragt werden. Die EU macht’s möglich!

Bonitätsprüfung ohne Berücksichtigung der SCHUFA-Daten

SCHUFA-freie Küchenkredite weisen durchschnittlich höhere Zinsen auf als herkömmliche Ratenkredite von deutschen Banken. Der große Vorteil ist allerdings, dass bei der Bonitätsprüfung die SCHUFA-Daten eben nicht berücksichtigt werden. Ein Antragsteller mit hohem Einkommen hat dank dem „Schweizer Kredit“ trotz negativen SCHUFA-Eintrags dennoch die Möglichkeit, einen Küchenkredit aufzunehmen. Für ihn könnte es also überlegenswert sein, im europäischen Ausland einen Kredit zu beantragen, auch wenn dieser etwas kostenintensiver sein sollte.

Angebote mit Vorkosten

Wer bei der Suche nach SCHUFA-freien Küchenkrediten auf Angebote mit Vorkosten stoßen sollte, sollte größte Vorsicht walten lassen. Denn in den meisten Fällen verbergen sich hinter solchen Angebote unseriöse Geschäftspraktiken. Im Becken der Kredite ohne SCHUFA tummeln sich eben nicht nur professionelle Anbieter, sondern auch unseriöse Kreditvermittler und Kredithaie.

Küchenkredit von Privat

Banken und Kreditinstitute – inländische und ausländische – vergeben Küchenkredite. Darüber hinaus kann eine Küchenfinanzierung direkt beim Küchenhaus beantragt werden. Es gibt allerdings noch eine weitere Variante: Der Küchenkredit von Privat, der entweder von einem bekannten oder von einem unbekannten privaten Geldgeber stammt.

Küchenkredit aus dem Bekanntenkreis

Der sicherlich günstigste Küchenkredit ist der, der von einer Person aus dem Bekanntenkreis vergeben wird. Hier sind nämlich sehr niedrige Zinsen drin, wenn nicht sogar zinslose Darlehen. Wer einen guten Freund oder Bekannten hat, der einen günstigen Kredit von Privat vergibt, kann sich durchaus glücklich schätzen. Doch trotz der familiären oder freundschaftlichen Bande sollte es einen professionellen Kreditvertrag mit allen vertraglichen Details geben, der von beiden Parteien unterschrieben wird.

Küchenkredit von einem unbekannten privaten Geldgeber

Sollte sich im eigenen Bekanntenkreis kein privater Geldgeber finden lassen, steht einem noch die Option offen, über einschlägige Online-Vermittlungsportale unbekannten private Kreditgeber und Investoren ausfindig zu machen. Die Kredite, die von diesen vergeben werden, sind allerdings oft relativ kostenintensiv. Zudem kommen Vermittlungsgebühren hinzu, die an das entsprechende Vermittlungsportal zu entrichten sind und die den effektiven Jahreszins des Kredits noch einmal nach oben korrigieren.

Fazit zum Thema „Küchenkredit und Küchenfinanzierung“

Wer eine neue Küche auf Raten finanzieren möchte, egal ob Küchenzeile, Modulküche oder Einbauküche, hat hierfür mehrere Möglichkeiten. Die erste Frage, mit der sich der Verbraucher befassen muss, ist, ob ein Küchenkredit bei einem unabhängigen Geldinstitut oder eine Küchenfinanzierung direkt beim Küchenhaus beantragt werden soll.

Der große Vorteil der „Fremdfinanzierung“ ist, dass durch die sofortige Bezahlung des kompletten Betrages „Barzahlerrabatte“ herausgeholt werden können. Die Küchenfinanzierung direkt über das Küchenhaus spart hingegen Zeit und Aufwand, da Kauf und Finanzierung aus einer Hand kommen.

Einige Küchenhäuser bieten so genannte 0%-Küchenfinanzierungen an. Hinter diesen Modellen stecken oft Lockangebote. Zwar zahlt der Verbraucher hier keine Zinsen, dafür allerdings einen Preis, der weit über dem liegt, den andere Händler für das gleiche oder ein ähnliches Produkt verlangen. Ausführliche Preisvergleiche sind hier also geboten!

Schriftlicher Kreditvertrag als wichtige Grundlage für den Küchenkredit

Ebenfalls geboten ist, bei der Aufnahme eines Küchenkredits unbedingt darauf zu achten, dass ein professioneller Kreditvertrag vorhanden ist, der alle Konditionen transparent und verständlich regelt. Sollten Passagen unverständlich sein, ist eine Klärung erforderlich. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail.

Auch für Küchenkredite, die aus dem eigenen Bekanntenkreis stammen, ist das Vorhandensein eines schriftlichen Kreditvertrags dringend empfohlen. Dieser sorgt dafür, dass es später keine Missverständnisse geben kann.

Nutzung eines Finanzierungsrechners und ausführlicher Kreditvergleich

Weiterhin ist es überaus ratsam, bei der Suche nach einer passenden und günstigen Küchenfinanzierung einen akkuraten Finanzierungsrechner zu verwenden und einen ausführlichen Kreditvergleich zu machen, bei dem alle wichtigen Konditionen verschiedenster Angebote miteinander verglichen werden. Wer hier genug Zeit investiert, findet sicherlich ein sehr gutes, wenn nicht gar das beste Angebot! In Zeiten des Internets sollten Verbraucher alle Mittel nutzen, um an eine günstige Küchenfinanzierung zu kommen!