Beamtenkredit oder Beamtendarlehen mit günstigen Top-Zinsen und flexiblen Sonderkonditionen erhalten

Beamter bei der Beantragung eines günstigen Beamtenkredits
Beamte bekommen oft äußerst flexible und günstige Kredite!

Beamte genießen einige Vorteile, in deren Genuss viele Arbeitnehmer und Selbständige nicht kommen. Ihr Arbeitsplatz gilt beispielsweise als überaus sicher, da Beamte quasi unkündbar sind. Zudem verfügen sie über ein ausreichend hohes regelmäßiges Einkommen.

Ein weiterer großer Vorteil von Beamten, der auch direkt mit den beiden bereits erwähnten Vorteilen zusammenhängt, ist, dass sie für Banken und Kreditinstitute eine äußerst interessante Zielgruppe sind. So sollte es nicht verwundern, dass Beamtenkredite und Beamtendarlehen mit äußerst günstigen Zinsen und speziellen Sonderkonditionen aufwarten, von denen Arbeitnehmer, Selbständige und Freiberufler regelrecht nur träumen können.

Zu den Sonderkonditionen für Beamte können u.a. kostenlose Laufzeitänderungen und Sondertilgungen, die jederzeit und flexibel möglich sind, zählen. Hohe Beamtendarlehen mit geringen monatlichen Raten und sehr langer Laufzeit: für Beamte meist überhaupt kein Problem! Und richtig gute Vorteilskonditionen können nicht nur Beamte auf Lebenszeit erhalten, sondern auch:

  • Beamtenanwärter
  • Beamte auf Probe
  • Beamte im mittleren Dienst
  • Beamte im gehobenen Dienst
  • Angestellte im Öffentlichen Dienst (wie Lehrer, Polizisten und Soldaten)

In diesem Beitrag behandelt das fachkundige Team von KREDIT 123 den Beamtenkredit und das Beamtendarlehen. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir, entgegen dem Volksmund, die Begriffe „Beamtenkredit“ und „Beamtendarlehen“ im Folgenden nicht als Synonyme verwenden.

Unterscheidung zwischen „Beamtenkredit“ und „Beamtendarlehen“

Als Beamtenkredit wird grundsätzlich jede Art der Fremdkapitalbeschaffung bezeichnet, die von einem Beamten ausgeht. Ein Beamtendarlehen ist streng genommen ein Kredit für Beamte mit einer hohen Kreditsumme und einer Laufzeit von mindestens vier Jahren. So sind beispielsweise Baukredite für Beamte und Immobilienkredite für Beamte eher als Beamtendarlehen denn als Beamtenkredite zu bezeichnen. Ein Beamtenkredit ist eher ein Konsumentenkredit oder Ratenkredit, dessen Kreditsumme niedrig und dessen Laufzeit weniger als 4 Jahre beträgt.

Beamtenkredit und Beamtendarlehen von der klassischen Filialbank

Zinsgünstige Beamtenkredite und Beamtendarlehen können zunächst einmal bei klassischen deutschen Filialbanken und gewerblichen Kreditinstituten beantragt werden. Wer als Beamter Kredit aufnehmen möchte, wird wahrscheinlich als erstes seine Hausbank kontaktieren. Folgende Voraussetzungen für die Aufnahme eines Kredits bei einer deutschen Bank müssen grundsätzlich erfüllt sein:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Offizieller Wohnsitz in Deutschland
  • Deutsches Bankkonto / Girokonto
  • regelmäßiges Einkommen
  • Kreditfähigkeit und hohe Kreditwürdigkeit
  • Nachweis des Beamtenstatus (speziell bei Beamtenkrediten und Beamtendarlehen)

Hinweis zum Nachweis des Beamtenstatus: Viele Banken und Kreditinstitute sehen den Beamtenstatus als nachgewiesen an, wenn Sie beispielsweise in staatlichen Krankenhäusern, Stadtwerken, öffentlich-rechtlichen Medienanstalten, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden oder in ähnlichen Einrichtungen berufstätig sind!

Prüfungskriterien deutscher Banken und Kreditinstitute

Wer einen Beamtenkredit oder ein Beamtendarlehen beantragen möchte, sollte nicht nur die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Kredits kennen, sondern auch die Prüfungskriterien deutscher Banken und Kreditinstitute.

Einkommensverhältnisse

Wer einen Kredit mit günstigen Zinsen und Vorteilskonditionen bekommen möchte, benötigt ein möglichst hohes regelmäßiges Einkommen. Kann dieses durch einen Arbeitsvertrag und Lohnabrechnungen nachgewiesen werden, stehen die Chancen sehr gut, dass ein erfreulich günstiger Kredit bewilligt wird. Hier haben Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst eine äußerst beneidenswerte Verhandlungsposition, da sie quasi unkündbar sind und ein meist solides regelmäßiges Einkommen haben. Die Prüfung der Einkommensverhältnisse ist bei Beamtenkrediten und Beamtendarlehen lediglich eine Formalie.

SCHUFA-Score

Neben den Einkommensverhältnissen prüfen deutsche Banken und Kreditinstitute auch den SCHUFA-Score des Antragstellers. Sollte es negative SCHUFA-Einträge geben bzw. sollte der SCHUFA-Score sehr niedrig sein, weist dies auf eine schlechte Kreditwürdigkeit des Antragstellers hin. Und eine schlechte Bonität wirkt sich bei Beamtenkrediten zumindest nachteilig auf die Konditionen aus. Darüber hinaus können natürlich auch Beamte, die durch negative SCHUFA-Einträge nicht besonders positiv auffallen, je nach Situation und Sachverhalt Absagen von Banken erhalten.

Besicherungen

Weiterhin prüfen deutsche Banken und Kreditinstitute Beleihungsunterlagen und mögliche Besicherungen. Zum einen können Kredite personell, zum anderen sachlich (real) besichert werden. Zu den personellen Besicherungen zählen Mitantragsteller oder Bürgen, zu den sachlichen Vermögenswerte wie Häuser, Grundstücke, Wohnimmobilien oder Wertpapiere. Wer als Beamter Kredit aufnehmen möchte und den Beamtenkredit zusätzlich besichern kann, kann die Zinslast dadurch noch weiter senken.

Ist der Ehepartner beispielsweise auch verbeamtet, macht es Sinn, ihn als Mitantragsteller auftreten zu lassen. Auf diese Weise können Beamte äußerst günstige Beamtenkredite und flexible Beamtendarlehen mit Sonderkonditionen erhalten!

Beamtenkredit ohne SCHUFA-Eintrag von ausländischer Bank

Es kann Situationen geben, in denen Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst einen Beamtenkredit ohne SCHUFA wünschen, bei dem weder eine SCHUFA-Abfrage noch ein SCHUFA-Eintrag erfolgen. Ein Fall kann zum Beispiel sein, dass der kreditsuchende Beamte einen Konsumentenkredit aufnehmen möchte, allerdings einen SCHUFA-Eintrag unbedingt zu vermeiden sucht, um möglichst gute Konditionen für seine geplante Baufinanzierung zu erhalten. Natürlich kann auch dann ein Beamtenkredit ohne SCHUFA gewünscht sein, wenn ein deutscher Beamter auf Grund negativer SCHUFA-Einträge tatsächlich keinen Beamtenkredit von einer deutschen Bank erhält.

Beamtenkredite ohne SCHUFA nur von ausländischen Banken!

Beamtenkredite ohne SCHUFA werden nicht von deutschen Banken und Kreditinstituten ausgestellt, da sie Vertragspartner der SCHUFA sind und bei Kreditanfragen fast ausnahmslos SCHUFA-Abfragen durchführen. Sie werden ausschließlich von ausländischen Banken gewährt, die sich überwiegend in der Schweiz oder in Liechtenstein befinden. Im Volksmund sind Schweizer Kredite dementsprechend auch als Kredite ohne SCHUFA bekannt.

Besicherung eines Beamtenkredits ohne SCHUFA

Selbstverständlich können Beamtenkredite ohne SCHUFA ebenfalls besichert werden, um die Konditionen noch einmal zu verbessern und die Zinsen zu senken. Nur weil ausländische Banken und Kreditinstitute keine SCHUFA-Abfrage vornehmen, muss das nicht gleich heißen, dass sie auf Kreditsicherheiten gänzlich verzichten. Natürlich haben auch Banken in der Schweiz, in Liechtenstein und in anderen Ländern professionelle Kreditwürdigkeitsprüfungsverfahren. Nur gehört die Abfrage des SCHUFA-Scores hier einfach nicht dazu.

Achtung: Vorkosten!

Wer einen Beamtenkredit ohne SCHUFA beantragen möchte, sollte wissen, dass es leider auch unseriöse Kreditvermittler gibt, die nur für die Prüfung eines Antrags Gebühren verlangen, ohne dass dabei sichergestellt ist, dass die Kreditanfrage auch tatsächlich akzeptiert wird. Diese Gebühren sind gemeinhin auch als Vorkosten bekannt. Professionelle und vertrauenswürdige Kreditvermittler in der Schweiz und in Liechtenstein erstellen in der Regel unverbindliche Erstangebote, die sich der Antragsteller erst einmal in aller Ruhe anschauen kann.

Kredit für Beamte von Privat

Der Vollständigkeit halber soll in diesem Beitrag natürlich auch der Beamtenkredit von Privat erwähnt sein, der zum einen von Verwandten, Bekannten oder Freunden ausgestellt wird, zum anderen von unbekannten privaten Geldgebern, die über spezielle Online-Portale gefunden werden können.

Beamtenkredit von bekannten privaten Geldgebern

Grundsätzlich sind Kredite, die von familiären bzw. bekannten privaten Geldgebern gewährt werden, die wohl günstigsten Kredite, die man, auch als Beamter, erhalten kann. Hin und wieder werden innerhalb des familiären Kreises auch zinslose Darlehen bewilligt. Doch selbst bei Krediten von bekannten privaten Geldgebern sollte ein schriftlicher Kreditvertrag alle Rechte und Pflichten begründen. Außerdem ist gerade bei zinslosen Darlehen generell zu prüfen, ob es eventuell Steuerfallen geben könnte!

Beamtenkredit von unbekannten privaten Geldgebern

Für Beamte normalerweise nicht die beste Option ist der Beamtenkredit von unbekannten privaten Geldgebern. Die Zinsen dieser Kredite liegen in aller Regel über dem marktüblichen Niveau und sind deswegen für Verbeamtete und Angestellte im Öffentlichen Dienst nicht besonders interessant! Außerdem werden zudem noch Vermittlungsgebühren fällig, die an die Betreiber der Online-Portale zu entrichten sind. Kredite von unbekannten privaten Geldgebern, die über einschlägige Internetplattformen vermittelt werden, sind eher eine Option für Kreditsuchende, die schon alle anderen Möglichkeiten erfolglos ausgeschöpft haben. Aber sicher keine für Beamte!

Verwendungszwecke von Beamtenkrediten und Beamtendarlehen

Während Konsumentenkredite und herkömmliche Ratenkredite frei verfügbar sind und für die verschiedensten Verwendungszwecke genutzt werden können, müssen zweckgebundene Kredite tatsächlich auch für ihren jeweiligen vorgesehenen Verwendungszweck verwendet werden. Dafür sind zweckgebundene Beamtenkredite und Beamtendarlehen oft wesentlich zinsgünstiger als Konsumentenkredite für Beamte.

Kleinkredit für Beamte

Eine spezielle Form des Konsumentenkredits ist der Kleinkredit, der, wie der Name es schon vermuten lässt, eine kleine Kreditsumme, niedrige Raten und eine kurze Laufzeit hat. Die meisten Banken und Kreditinstitute sprechen von Kleinkrediten, wenn die Kreditsumme nicht die 10.000-EUR-Marke überschreitet.

Ein Kleinkredit für Beamte ist als herkömmlicher Ratenkredit nicht zweckgebunden und wird in der Regel sofort oder innerhalb von 24 bis 48 Stunden ausgezahlt. So sind Kleinkredite umgangssprachlich auch als „Sofortkredite“, „Eilkredite“ oder „Blitzkredite“ bekannt.

Autokredit für Beamte

Im Gegensatz zum Kleinkredit für Beamte ist der Autokredit für Beamte zweckgebunden und kann deswegen nur für den Kauf eines (bestimmten) Autos verwendet werden. Dafür sind seine Zinsen niedriger als die eines frei verfügbaren Konsumentenkredits, da der Kaufgegenstand, in dem Fall das neue Auto, als Sachsicherheit gestellt wird. Wer als Beamter Kredit aufnehmen möchte, um sich eine Auto zu kaufen, sollte also unbedingt nach einem schnellen und günstigen Autokredit für Beamte Ausschau halten und den Neuwagen eben nicht über einen teureren Konsumentenkredit finanzieren!

Baufinanzierung für Beamte

Beamtendarlehen, die der Baufinanzierung dienen, sind, genau wie Autokredite, zweckgebunden und dürfen deshalb nur für die Errichtung eines (bestimmten) Gebäudes oder den Erwerb eines (bestimmten) Grundstücks verwendet werden. Auf Grund der oft hohen Kreditwürdigkeit haben Beamte gute Möglichkeiten, an eine flexible und günstige Baufinanzierung zu kommen. Auch hier wird das zu errichtende Gebäude oder das zu erwerbende Grundstück als Sachsicherheit hinterlegt, was das Ausfallrisiko des Kreditgebers erheblich zu minimieren hilft.

Modernisierungskredit für Beamte

Sollen mit einem Kredit Modernisierungs- oder Sanierungsarbeiten an einer Immobilie finanziert werden, ist die Aufnahme eines Modernisierungskredits ratsam. Auch dieser zählt zu den zweckgebundenen Krediten und wartet mit besseren Zinsen auf als ein herkömmlicher Konsumentenkredit.

Fazit von KREDIT 123 zum Thema Beamtenkredit und Beamtendarlehen

Beamte haben es in vielen Situationen leichter als normale Angestellte, Selbständige, Freiberufler oder Unternehmer. Sie sind quasi unkündbar, verfügen über ein relativ hohes regelmäßiges Einkommen und gelten bei Kreditgebern aller Art auf Grund ihrer hohen Kreditwürdigkeit als sehr interessante Zielgruppe, weshalb sie äußerst gute Beamtenkredite und Beamtendarlehen mit flexiblen Sonderkonditionen erhalten können.

Generell können Beamte von deutschen Banken, ausländischen Kreditinstituten oder privaten Geldgebern einen Kredit aufnehmen, wobei die letztgenannte Variante nur dann wirklich überlegenswert ist, wenn der Kredit von Privat von einem Verwandten oder Freund stammt, der einem Geld zu einem Zinssatz leiht, der günstiger ist als der eines herkömmlichen Bankkredits.

Egal, von welchem Kreditgeber der Kredit für Beamte letztlich stammt: bei allen sollte ein schriftlicher Kreditvertrag alle Vertragsinhalte und Konditionen professionell und in beidseitigem Einvernehmen regeln. Beamte sollten allerdings wissen, dass sie bereits günstige Zinsen und Vorteilskonditionen noch weiter zur ihren Gunsten verbessern können, indem sie den Kredit durch personelle oder reale Sicherheiten zusätzlich besichern.

Vergleich verschiedener Beamtenkredite und Beamtendarlehen

Gerade bei Beamtenkrediten und Beamtendarlehen ist es überaus wichtig, verschiedene Kreditangebote einzuholen und diese sehr genau miteinander zu vergleichen. Wirklich alle Konditionen sollten bei einem Kreditvergleich gegenüber gestellt und analysiert werden, nicht nur Zinssatz, Raten und Laufzeit. Flexible Sondertilgungen sollten im Vertrag auf jeden Fall vorgesehen sein. Weiterhin sollte die Möglichkeit bestehen, jederzeit Ratenhöhe und Laufzeit kostenlos anpassen zu können. Wer als Beamter Kredit aufnehmen möchte, allerdings keinen ausführlichen Kreditvergleich macht, läuft Gefahr, nicht den besten Kredit mit den günstigsten Zinsen und flexibelsten Sonderkonditionen zu erhalten. Und das wäre nicht besonders intelligent!

Häufig gestellte Fragen zum Thema Beamtenkredit

Bekommen Beamte günstige Kredite?

Ist ein Beamtenkredit trotz SCHUFA-Eintrag möglich?

Können auch Beamte auf Probe einen günstigen Kredit erhalten?

Wie finde ich den günstigsten Baukredit als Beamter auf Lebenszeit?